default-logo

Werner Berges

1941 erblickte in Cloppenburg einer der angesehensten Pop-Art Künstler Deutschlands das Licht der Welt. Werner Berges schuf von 1962 bis 1965 eine Reihe abstrakter Arbeiten, die vom Werk des Amerikaners Cy Twombly inspiriert zu sein scheinen. Dann allerdings wandte er sich der figurativen Malerei zu. Seit 1967 widmet sich Werner Berges als Hauptthema dem weiblichen Körper und seiner Ausstrahlung. Als Besonderheit seiner Arbeiten befinden sich die Signaturen auf der Rückseite seiner Werke, die auf den ersten Blick Collagen ähneln. Typisch für die Arbeiten von Werner Berges sind klare Konturen, Rasterpunkte, Streifen und leichtende Primärfarben, die den Gemälden den Charakter verspielter Reproduktionen verleihen. Einige der besten Kunstwerke des in Schallstadt bei Freiburg und in Cadaqués in Spanien lebenden und arbeitenden Künstlers kann man im Landesmuseum Oldenburg, im Augustiner Museum in Freiburg, im Sprengel Museum in Hannover, Im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen, im Museum Ludwig in Köln, im Kupferstichkabinett in Dresden und Berlin bewundern.

Kunstwerke von Werner Berges aktuell im Handel

  Vorschau Titel Details
  1   Werner Berges: Bild ´Guapa´ (2012), gerahmt, Bild Werner Berges: Bild ´Guapa´ (2012), gerahmt, Bild Details