default-logo

Francoise Deberdt

Die Malerin Francoise Deberdt ist bekannt für ihre Glasmalereien, Aquarelle und Radierungen. Geboren wurde die Französin 1934 in Donnemarie en Montois. Ihre Ausbildung als Kunstmalerin absolvierte sie von 1948 an sechs Jahre lang an der Pariser “Ecole d’Arts appliques”, wo sie am Ende einen Diplomabschluss erhielt. Anschließend widmete sie sich dem Studium der Glasmalerei im Atelier d’Art scradin ebenfalls in Paris. Nach einem rund einjährigen Aufenthalt dort, wurde sie Mitglied an der “Ecole Nationale Superieure” und wurde für Raymond Legueult tätig, in dessen Atelier sie als Malerin arbeitete.

Im Jahr 1959 erfolgte ein Umzug nach Cher, wo sie sich der Töpferei widmete. Ein Jahr später heiratete sie Jean Claude Bernard. Ebenfalls noch in den 60er-Jahren zog sie nach Rom um, wo sie ihre Schaffenskraft vor allem den Radiertechniken widmete. Neben Ausstellungen in Frankreich hat Francoise Deberdt ihre Werke auch in Deutschland, anderen europäischen Ländern sowie in den USA, Kanada und Australien der Öffentlichkeit in Einzel- oder Gruppenausstellungen präsentiert. Neben der Malerei hat Deberdt auch eine Vielzahl an Skulpturen hergestellt. Inzwischen lebt und arbeitet sie wieder in Paris. Ihre Arbeiten sind immer wieder durch sehr farbenfrohe Szenen bestimmt, und häufig tauchen Tiere als beliebtes Motiv auf.