default-logo

Armin Mueller-Stahl

Armin Müller-Stahl, 1930 im ostpreußischen Tilsit geboren, gilt auch über seine schauspielerische Tätigkeit hinaus, als vielseitiger Künstler. Neben der Musik und dem Schauspiel widmete er sein Werk vor allem der Malerei. Dabei bilden alle Facetten seines künstlerischen Schaffens eine Einheit. In seinen Gemälden verarbeitete er vielfach Rollen und Impressionen der zahlreichen Filme und Stücke in denen er mitgewirkt hat. Aus seiner Beschäftigung mit Thomas Mann für die Filme “die Manns” und “Buddenbrocks” entstanden so etwa Portraits des norddeutschen Schriftstellers. Eines seiner Schwerpunkthemen stellt der Fauststoff dar, dem er mehrere Werke widmete. Darüber hinaus bildet Landschaftsbetrachtung sein Kernsujet. An den Sets von Filmdrehs wurde Müller-Stahl immer wieder mit Zeichenblock gesehen, was dem Eindruck Vorschub leistete, der erfolgreiche Schauspieler würde sich in seiner Freizeit mit der Malerei beschäftigen. Dass dieser Eindruck täuscht, er im Gegenteil bereits seit mehr als vier Jahrzehnten malt, beweisen die zahlreichen Künstler- und Musikerportraits aus der Frühzeit seines gestalterischen Schaffens. In einem Interview gab der Künstler jüngst zu Protokoll, das Zeichnen falle ihm bedeutend leichter, als die Schauspielerei. Erstaunlich, dass er dennoch für jene den größten Ruhm erntete. Vor einigen Jahren gab Müller-Stahl seinen Abschied aus dem Filmgeschäft bekannt, um sich fortan ausschließlich der Malerei und der Musik zu widmen. Seit dem wirkte er nur in ausgewählten Rollen vor der Kamera mit. Über die Jahre entwickelte er in seinen Gemälden und Aquarellen einen individuellen Stil, der vor allem durch seinen starken Strich unverwechselbar ist.