default-logo

Antoni Tàpies

Als der herausragende spanische Avantgardist der Moderne arbeitete der katalanische Maler und Bildhauer Antoni Tàpies aus Barcelona in den bedeutendsten Kunstszenen seiner Zeit, blieb als eigenwilliger Autodidakt jedoch stets seiner eigenen, tief verwurzelten künstlerischen Suche treu. Er starb im Alter von 88 Jahren am 6.2.2012.

Aufgrund der besonderen Symbiose integrierter Materialien in seinen Werken wie Asche, Sand, Zement, Marmorstaub oder Holz und Metall sowie teils reliefartig dick aufgetragenen Malfarben entstanden abstrakte Werke mit gegenständlichen Anteilen; Objekte, die Gemälde und Skulptur vereinigten. Sie verlangen nach direkter Berührung, bieten sinnliche Erfahrungen: nicht sanft sondern rau, erdig – radikal aus der Tiefe heraus nach Wahrheit suchend – fordern sie den Betrachter heraus oder ziehen ihn in ihren Bann.

In den 50er Jahren schuf Tàpies die exzentrischen Mauerbilder, durch die er Berühmtheit erlangte. Neben den weitreichenden politischen, ethischen und gesellschaftlichen Assoziationen unseres Zeitalters zum Begriff der Mauer verband Tàpies auch sein katalanischer Nachname, der “Mauer” bedeutet, mit diesem Sujet. Zuvor, in den späten vierziger Jahren, war Tàpies aufgrund seines Widerstands gegen die Franco-Diktatur kurzzeitig inhaftiert worden.
Tàpies lieferte 1951 die Inspiration für die Kunstrichtung der ‘Informel’ durch seine Ausstellung ‘Signifiants de l’ Informel’ in Paris. Diese Richtung forderte in der Auflehnung gegen die strenge geometrische Formensprache früherer abstrakter Maler nun ein ‘formloses’, ein informelles, ganz freilassendes Kunstschaffen.
1990 wurde mit der Enthüllung der große Skulptur Núvol i cadira auf dem Dach des Stiftungsgebäudes in Barcelona die bereits 1984 initiierte Tàpies-Stiftung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Ein immer wiederkehrendes Motiv in Tàpies’ Kunst sind die roten Streifen der katalanischen Flagge, eine politische Positionierung. Kreuze, dunkle Firnisse, eingeritzte Zeichen oder Striche und ein Farbspektrum meist zwischen rot, grau, sandfarben und schwarz variierend, stellen weitere Charakteristika seiner Kunst dar.